Piriformis Syndrom und Schmerzen des Ischiasnerv

Piriformis Syndrom und Schmerzen des Ischiasnerv

 

 

 

Schmerzen des Ischiasnerv

Was ist der Ischiasnerv

Der Ischiasnerv (Nervus ischiadicus) ist ein fingerbreiter Nerv, der ausgehend vom Rückenmark (4. Lendenwirbel bis 5. Kreuzwirbel) über das Becken, die Oberschenkelrückseite bis in die Kniekehle verläuft.

Piriformis (birnenförmiger Muskel)

Der M. Piriformis entspringt an der vorderen Fläche des Kreuzbeins und zieht gemeinsam mit dem Ischiasnerv über das große Sitzbeinloch und setzt am großen Rollhügel des Oberschenkelknochens an.



Ursachen für das Piriformis Syndrom

Häufigste Ursache für einen gereizten Piriformis ist wie so oft der Alltag. Durch lang andauernde sitzende Tätigkeiten im Büro, im Auto, zu Hause vor dem Fernseher oder Computer wird Druck auf den Piriformis und in weiterer Folge auf den Ischiasnerv ausgeübt. 

Auch zu starke Beanspruchung, falsche Belastung oder eine schlechte Körperhaltung können dazu führen, dass der Piriformis durch Verkürzung, Verhärtung oder einer Entzündung gereizt wird.

Wenn der Muskel gereizt ist, entsteht im großen Sitzbeinloch ein Engpass und der Muskel drückt auf den Ischiasnerv.

Der Ischiasnerv stahlt infolge des erhöhten Drucks des Piriformis einen stechenden Schmerz im Rücken, in Hüfte, Gesäß und Beine aus. Man spricht vom Piriformis Syndrom.

Die Symptome können einem Bandscheibenvorfall gleichen.

Solltest du Schmerzen wahrnehmen, die darauf hindeuten, dass es sich um das Piriformis Syndrom handeln könnte, würde ich dir empfehlen, dass du dich zuerst bei einem Arzt oder Physiotherapeuten deines Vertrauens untersuchen lässt, bevor du mit Trainingsübungen beginnst.


Folge mir auf Social Media

 

 


Dehnungsübungen für den Piriformis um die Verspannungen zu Lösen und den Ischiasnerv zu entlasten

Im ersten Schritt kann man im Akutfall mit Dehnübungen dem Piriformis Syndrom sehr gut entgegenwirken.

Um Langfristig schmerzfrei zu bleiben ist es mit Dehnen des Piriformis sowie der gesamten Hüftmuskulatur alleine nicht getan.

Um Überlastungserscheinungen langfristig entgegenzuwirken ist Krafttraining vor allem der hinteren kinetischen Muskelkette wichtig, damit die Muskulatur leistungsfähig bleiben kann.

Übung 1 bei Ischiasschmerzen

Aus der Sitzposition ein Bein nach vorne und eines zur Seite ausrichten.

Beide Beine im Knie 90 Grad beugen und anschließend den Oberkörper entlang des vorderen Beines in Richtung Boden führen, bis du eine leichte Dehnung verspürst.

Diese Position mindestens 60 Sekunden halten und anschließend die Seite wechseln.


Übung 2 bei Ischiasschmerzen

Aus der Rückenlage ein Bein in Richtung Körper heranziehen, dabei den Unterschenkel nach innen und das Knie zur diagonalen Schulter heranführen.

Diese Position mindestens 60 Sekunden halten.


Übung 3 bei Ischiasschmerzen

Aus der Rückenlage das linke Knie aufstellen bis die Hüfte 90 Grad gebeugt ist.

Mit der rechten Hand das Knie zur rechten Seite führen und dabei den Kopf nach links drehen und darauf achten, dass die linke Schulter den Boden berührt.

Diese Position mindestens 60 Sekunden halten.


Übungsvideo - Dehnungsübungen für den Piriformis

In diesem Video erkläre ich dir die oben bereits gezeigten Dehnungsübungen für den Piriformis um den Ischias zu entlasten.


Fazit

Gegen das Piriformis Syndrom kann etwas getan werden.

Im Akutfall kann mit Dehnübungen zunächst Abhilfe geschaffen werden. Doch um langfristig Schmerzfrei zu bleiben ist es wichtig, dass die Gesäßmuskulatur funktionell richtig arbeitet.

Das kann nur über ein gezieltes und funktionelles Krafttraining der hinteren kinetischen Muskelkette erzielt werden.

Wenn dir der Artikel gefällt, kannst du ihn gerne auf Facebook teilen. Klicke einfach auf den Button unter diesem Text.

 

 

 

 

Newsletter

Als Dankeschön, kannst du dir ein Übungsprogramm kostenlos herunterladen. 

Deine Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben

 

About The Author

Bernd Marl

Neben meiner selbstständigen Tätigkeit als Sportwissenschafter bin ich Lehrbeauftragter für Sport und Bewegung sowie für Krafttraining und Physiologie. Zusätzlich unterstütze ich das Snowboardteam Austria im Bereich des Athletiktrainings.

Facebook Kommentare

Leave A Response